ein leben in kisten

es bleiben nur noch wenige wochen, bis ich umziehen werde. deshalb musste ich langsam anfangen, mein zimmer in die umzugskartons zu verpacken. es ist schon lustig, was man plötzlich wieder für dinge findet, von denen man schon gar nichts mehr wusste. plötzlich kommen wieder so viele erinnerungen hoch und man wird schon irgendwie sentimental. aber es ist auch ein komisches gefühl, das eigene leben in kartons zu packen und zu sehen, wie immer mehr gegenstände, die in das eigene leben gehören, zwischen socken und schulbüchern in kisten verschwinden zu sehen. und mit diesen gegenständen auch erinnerungen und ein teil der eigenen persönlichkeit. obwohl es nur fotos, cds oder lieblingsbücher sind. und dieses gefühl macht irgendwie traurig, genauso wie zu sehen, wie leer das eigene zimmer plötzlich aussieht, ohne all die persönlichen dinge, die das zimmer ausgemacht haben. plötzlich war alles leer und unpersönlich, wie ein hotelzimmer, in denen man nur wenige nächte verbringt. ich freue mich schon jetzt darauf, die kisten im neuen zu hause auszupacken und mein leben bald schon wieder aus den kisten zu befreien

31.3.10 22:42

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen